Crossmediale Konzepte für das Beacon-CMS von wingu

Kreative Unterstützung von der EMBA

Studierende der Europäischen Medien- und Business-Akademie Hamburg haben im Rahmen eines Praxisprojekts gemeinsam mit ihrem Dozenten Oliver Hein-Behrens crossmediale Konzepte für die wingu AG entwickelt. Vier Wochen lang haben die Drittsemester-Studenten des Sport-, Event- und Medienmanagements drei unterschiedliche Ideen verfolgt und zu jeweils einer eigenen Strategie ausformuliert.

„Sehr fokussiert und schnell haben alle drei Studenten-Gruppen die besonderen Herausforderungen bei der Bewerbung unserer Plattform für location based services erfasst und thematisiert. Dabei sind zahlreiche erfrischende Impulse, Querverweise und Anregungen entstanden”, so Michael Wolf, CEO wingu AG. “Uns hat der spielerische, unbeschwerte Umgang mit unserer Marke sehr beeindruckt. Diesen werden wir weiterverfolgen – dank der Unterstützung der Studenten.”

Strategien für Beacon-Technologie

location based service mithilfe von Beacons und Geofencing

Als erstes Unternehmen im deutschsprachigen Raum bietet wingu eine Software-Plattform für location based content an – unabhängig von der Hardware – und angereichert mit all jenen Funktionen und Features, die zur Erstellung, Betreuung und Auswertung einer lokalen Crossmedia-Kampagne gebraucht werden.

Der Standort, bzw die Location, wird entweder über Beacons (Bluetooth-Sender von Estimote, kontakt.io, blukii oder wingu) oder Geofences (GPS-Ortung) festgelegt. Diese Location wird dann mit ortsrelevanten Informationen und Services verknüpft. Dazu werden Bilder, Texte, Sounds Videos hochgeladen und Software-Services, wie SurveyMonkey, OpenTable, Eventbrite oder Soundcloud integriert. Zahlreiche Design-Muster liegen für Umfragen, Gutscheine, Gewinnspiele und Feedback-Bögen bereit. Der Content ist auf den Kontext bezogen, der die Location vorgibt, und wird über die entsprechende Beacon-App exklusiv ausgespielt. So wird eine sinnvolle Verbindung von Endkunde, Ort und Content geschaffen.

Ideen für den Einsatz von Beacons im Sales, Tourismus und Stadtentwicklung

Die EMBA-Studierenden haben sich bei ihren crossmedialen Konzeptionen auf die Zielgruppen der Businesskunden, konkret Geschäftsführer, Mitarbeiter im Sale, Markenverantwortliche aber auch Kreative und Kommunikationsstrategen von Agenturen, konzentriert. Ihre Empfehlungen für Marketingaktivitäten sollen ermöglichen, die wingu AG als Spezialist für location based content und als Anbieter einer passenden Service-Plattform am Markt zu etablieren. Eine signifikante Steigerung der Kundenanfragen war das erklärte Ziel.

Den Studierenden haben wir jeglichen Zugang zu unserer Hardware (z.B. die wingu-Starterbox) und Software (Anmeldung zu unserem wingu-Portal mit den Ebenen Beacon-Management und Content-Management für Beacons und Geofencing) sowie zu unserem Werbe- und Sales-Material im Original-CI gewährt. So mussten sie nicht mit Blindtexten und Scribbles arbeiten, sondern konnten ihre Ideen final produzieren. Es entstanden Filme über die Bedeutung von location based services, mit Anwender- und Einsatz-Beispielen von Beacons, Beacon-Lösungen im Sales, Tourismus und Stadtentwicklung. Ganz egal ob Flyer, POS-Aufsteller oder Social Media-Profil von wingu (zur Facebook-Seite hier entlang): Die abschließenden Präsentationen waren beeindruckend.

Alle teilnehmenden Studierenden erhielten ein Zertifikat über unseren Beacon-Führerschein und sind somit offiziell „Beacon-Helden der ersten Stunde!“ Wir bedanken uns herzlich für ihr Engagement, für die Kreativität und für den Mut im beherzten Umgang mit unserer Marke!

Beacon-Führerschein von wingu

Michael Wolf

wingu AG, 210 Spaldingstraße, Hamburg-Mitte, HH, 20097, Germany